Sonntag, 4. Dezember 2016

Alles Lüge



























































































Als ich noch jünger war, da erzählte man mir: an Kunsthochschulen würden fast nur ältere Leute studieren. Keine frischgebackenen Abiturienten, denn schließlich müsse man an Künstler doch schon was erlebt haben. Wie solle man sonst selbstständige, kreative Arbeiten abliefern können.
Ich schätze dieses Bild wurde zusammen mit Bologna abgeschafft.

Anders kann ich mir jedenfalls nicht erklären, dass sich das erste Semester bisher anfühlt, wie Schulunterricht.
Ich hatte mich für die Hochschule und gegen die Fachhochschule entschieden, weil ich Freiheiten wollte. Das Gegenteil ist bisher der Fall.

Vielleicht habe ich auch unterschätzt, wie schwer es sein kann, ein zweites Studium anzufangen.
Es kommt mir vor, als würde man gar nicht wollen, dass die Studenten selbstständig denken.

Anders kann ich mir nicht erklären, dass man ihnen das gesamte erste Studienjahr ihren "Stundenplan" *schüttel* vorschreibt, der nebenbei bemerkt weder besonders effektiv noch durchgehend sinnvoll scheint.
Nicht immer macht man wirklich was produktives, häufig sitzt man auch einfach nur rum, aber hey, wenigstens sind die Kinder von der Straße weg. Sonst könnten sie noch anfangen zu denken oder Fragen zu stellen oder wirklich kreativ werden.
So kann man den Ersties auch erzählen, dass sie exmatrikuliert würden, wenn jemand anders für sie auf den Anwesenheitslisten unterschreiben würde (haha) - ohne dass sie sich darüber aufregen oder kritisch nachhaken würden.


Positiv vermerken möchte ich, dass ich jetzt endlich mit Photoshop Dinge Ausschneiden kann.
Hackerlife. 

Kommentare:

  1. Ich hätte nie Studieren können (musste nebenbei jobben), wenn man sich nach Unterschriftsleistung nicht heimlich hätte verdrücken können... und das ein oder ander Mal hat auch jemand einen Krakel für mich gemacht. Aber ich bin fertiggeworden, heißemagisterheißedoktorgar. Dafür verkauf ich mich jetzt für Hunger- bis Garkeinlohn an Bestverdiener des Verlagswesens.

    AntwortenLöschen
  2. Merkst Du es denn immer noch nicht (nach den vielen Jahren)?
    Das Leben scheint Dir doch direkt ins Gesicht zu brüllen: "Hör' auf mit dem Studienquatsch! Mach was aus Deinem Leben! Die 12-jährigen Pferdemädchen werden sowieso schneller mit dem Studium fertig sein als Du (obwohl sie noch 22 freiwillige Auslandspraktika und 17 Volontariatsjobs nebenbei machen) und nehmen Dir dann die Jobs weg!"
    Kreativ ist man doch nicht während der Studienzeit. Da muss man doch immer nur was lernen, was einem gesagt wird. Kreativ ist man in der Arbeitswelt. Dafür hat man mal was gelernt, das man dann brauchen kann und dann geht's ab!

    AntwortenLöschen
  3. So gute Zeichnungen, so aufmerksame Beobachtungen, schau dir dringend dieHGB in Leipzig an, da habe ich studiert, vielleicht kannst du wechseln, denn so hört sich das gar nicht gut an für dich. Dir Zeit des Studiums ist die wichtigste. Fahre einfach mal für 2-3 Tage nach Leipzig zur Konkurrenz.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die HGB ist bestimmt total super, hat aber nur ein Diplomstudium.. da ich das Zweitstudium allein stemmen muss, sind min. 5 Jahre dann ziemlich viel =)

      Löschen
    2. versuchs, du wirst es nicht bereuen. gut, ich kann dir nicht genau sagen, wie es heute ist, ich habe 1994 dort abgeschlossen, aber bei den illustratoren hab ich mich immer am besten gefühlt, selbst habe ich dort fotografie studiert.

      Löschen
    3. i wie gesagt, auch eine finanzielle Entscheidung

      Löschen
  4. Nach langem erfolglosen rustudieren bin ich an ner FH gelandet und war positiv überrascht: In dem Ingenieursstudiengang haben wir nur ganz selten Anwesenheitspflicht(z.B. praktische Übungen aber das ist nur 1 Kurs mit einem Termin pro Woche). Bei den Sozialpädagogikstudiengängen wurde aber wohl auch eine Anwesenheitspflicht eingeführt. So viel mehr oder weniger verschult als die ist die FH doch nicht , bzw. man muss das je nach Fach(bereich) anschauen. Die Unterschiede sind wohl woanders.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hab ich mir inzwischen auch schon sagen lassen, überleg auch immer noch, ob ich nochmal wechsle..
      aber nur, wenn ich nicht nochmal dieses erst-semester-baby-grundstudium über mich ergehen lassen muss =D

      Löschen
  5. @anonym um 04:37 Uhr : Ja, aber man kann doch aus einer so begabten Zeichnerin und Geschichtenerzählerin in einem nicht eine Ingenieurin machen. Bitte nicht Äpfel mit Zündkerzen vergleichen.

    AntwortenLöschen