Samstag, 22. Oktober 2016

Confessions of a Zweitstudent



































































Als ich Mitte Oktober meinen Studentenausweis abgeholt habe, habe ich plötzlich realisiert, dass ich mich an einer Kunsthochschule beworben habe und angenommen worden bin. (Immer einen trinken, wenn ich habe sage)
Und außerdem wurde mir im selben Moment klar, dass vor mir jetzt noch mal 4 Jahre Studium liegen.
Ich bin in meinem Studiengang fast die älteste. Alle anderen sind erst 12.
Ich ertappe mich dabei, wie ich Dinge murmele wie "Damals, als ich Erstsemester war, da.."
Und wirklich - ich kann mich nicht erinnern, dass uns jede Kleinigkeit so extrem vorgekaut wurde.

Ich würde gerne anfangen zu studieren, aber die Kennenlernspiele dauern immer noch an.
Denke dauernd an die wenige, kostbare Lebenszeit, die mir noch bleibt um für meine Rente zu arbeiten.

Ob ich das wirklich noch mal 4 Jahre durchhalte? Prokrastiniere ich nicht in Wahrheit nur rum um mich nicht wirklich für einen Job im Kreativbereich bemühen zu müssen?





Kommentare:

  1. Witzig!

    So ergeht es übrigens fertigen Akademikern, wenn sie Studenten im Allgemeinen betrachten (hach - studieren, das war so... emo-scheiße. Gott sei dank bin ich schon seit vielen Jahren aktiver Rentenbeitragseinzahler).

    AntwortenLöschen
  2. Aber tief unter deinem Bart weißt du, dass du endlich das machst, was du wirklich machen willst. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube ich werde mindestens genauso doofe Fragen stellen, wenn ich mal studiere.

    AntwortenLöschen